Herzschrittmacher

Rhythmusstörungen überbrücken

Herz­schritt­ma­cher über­neh­men als mikro­elek­tro­ni­sche Sys­te­me die Funk­ti­on des kör­per­ei­ge­nen Schritt­ma­chers. Dies wird in Situa­tio­nen gebraucht wo eine Bra­dy­kar­die (zu lang­sa­mer Puls) erscheint. Der Herz­schritt­ma­cher über­nimmt dann die Sti­mu­la­ti­on und sorgt für einen adäqua­ten Puls. Die Fort­schrit­te in der Herz­schritt­ma­cher-Tech­no­lo­gie ermög­li­chen moder­nen Sys­te­men, dass bis zu drei Herz­kam­mern ange­steu­ert wer­den, um die phy­sio­lo­gi­schen Ablauf der elek­tri­schen Her­z­ak­ti­vi­tät zu gewähr­leis­ten.

Prof. Salz­bergKon­takt und Ter­mi­ne

Herzschrittmacher

Langsame Herzrhythmusstörungen, Vorhofflimmern, und mehr ...

Vor­hof­flim­mern ist die häu­figs­te Rhyth­mus­stö­rung über­haupt. Als sol­ches kann Vor­hof­flim­mern zu einem lang­sa­men Puls (Bra­dy­kar­der Ersatz­rhyth­mus) füh­ren oder die Medi­ka­men­te wel­che für die Vor­hof­flim­mer Behand­lung benö­tigt wer­den ver­ur­sa­chen einen Bra­dy­kar­den Puls.

Es kann aber auch ohne Vor­hof­flim­mern zu Bra­dy­kar­di­en kom­men, wir z.B. ein AV Block. Die­se Erkran­kung führt zu Sym­pto­men wie Schwin­del, Atem­not und auch Syn­ko­pe. Die Behand­lung ist ein Zwei­kam­mer­schritt­ma­cher. Zwei­kam­mer bedeu­tet, dass der Vor­hof und der Ven­tri­kel mit je einer Elek­tro­de ver­se­hen wer­den. Schluss­end­lich kann in bestimm­ten Situa­tio­nen eine Resyn­chro­ni­sa­ti­on not­wen­dig sein, in die­sem Fall wird ein 3 Kam­mer Schritt­ma­cher auch Bi-ven­tri­ku­lä­res Sys­tem ver­wen­det.

Unsere Behandlungen

Herzschrittmacher-Implantation

Bei Vor­hof­flim­mern und ande­ren Herz­rhyth­mus­stö­run­gen wer­den Herz­schritt­ma­cher ein­ge­setzt, um das kran­ke Reiz­lei­tungs­sys­tem des Her­zens zu über­brü­cken. Der Herz­schritt­ma­cher besteht aus einem Gehäu­se und einer oder zwei Elek­tro­den (Kabel), die die Ver­bin­dung zwi­schen dem Aggre­gat (Bat­te­rie) und dem Her­zen gene­rie­ren. Durch die Elek­tro­den passt der Herz­schritt­ma­cher sei­ne Leis­tung dem Her­zen an und sorgt für einen aus­rei­chen­den Puls­schlag, falls die­ser aus­setzt.

Ein­kam­mer-Herz­schritt­ma­cher wer­den bei lang­sa­mem Vor­hof­flim­mern, Zwei­kam­mer-Schritt­ma­cher kom­men vor allem bei Pati­en­ten mit einem kran­ken Sinus­kno­ten oder AV-Blocks zum Ein­satz. Aus­ser­dem gibt es noch Drei­kam­mer-Schritt­ma­cher (Bi-ven­tri­ku­lä­re Sys­te­me), bei Pati­en­ten mit Herz­mus­kel­schwä­che ver­wen­det wer­den.

Patientenstimme

Elektroden Extraktionen und Herzschrittmacher-Wechsel

Wir sind eben­falls spe­zia­li­siert auf die Ent­fer­nung alter Herz­schritt­ma­cher-Elek­tro­den, wenn die­se nicht mehr genutzt wer­den oder ent­zün­det sind. Hier han­delt es sich um poten­ti­ell sehr schwe­re Ein­grif­fe, die im Hybrid-Ope­ra­ti­ons­saal durch­ge­führt wer­den, wo selbst­ver­ständ­lich eine Herz-Lun­gen-Maschi­ne in Bereit­schaft steht. Sol­che Ein­grif­fe soll­te nie ohne die Anwe­sen­heit eines erfah­re­nen Herz­chir­ur­gen durch­ge­führt wer­den.

Herzchirurgie-Professor-Salzberg-Zuerich

Empfohlenes Vorgehen bei langsamen Herzrhythmus-Störungen

Falls Sie von lang­sa­men Herz­rhyth­mus­stö­run­gen und Vor­hof­flim­mern betrof­fen sind, emp­feh­len wir Ihnen eine kar­dio­lo­gi­sche Unter­su­chung mit Ihrem Haus­arzt oder Kar­dio­lo­gen zu pla­nen.

Sprechstunden am Herz & Rhythmus Zentrum

  • Herz­rhyth­mus­stö­run­gen (abge­klärt)
  • Kathe­ter-Abla­ti­on bei Vor­hof­flim­mern
  • Chir­ur­gi­sche Abla­ti­on bei Vor­hof­flim­mern (thora­kosko­pi­sche Abla­ti­on)
  • Hybrid-Abla­ti­on bei Vor­hof­flim­mern
  • Herz­schritt­ma­cher bei lang­sa­men Herz­rhyth­mus­stö­run­gen

Kontakt und Termine

Online-Ter­mi­ne